Title image

Tattoostile

Tattoos haben unzählige Stile, die so breit sind wie die Stile in Malerei, Musik, Theater etc.  Hier erklären wir einige der wichtigsten Tattoo-Stile, um Ihnen bei der Auswahl des Stils zu helfen, der am besten zu Ihrer Idee passt.

Realismus

Realistische Tätowierungen sind der fortschrittlichste Ausdruck des Tattoo-Realismus. Ein Porträt ist der Höhepunkt des Realismus, weil es eine grosse Anzahl von Details, Ausdrücken, Strukturen und Proportionen aufweist, die berücksichtigt werden müssen und mit grosser Genauigkeit auf der Haut ausgeführt werden müssen. Angesichts des hohen Detaillierungsgrades und des Zeitaufwandes ist es einer der teuersten Stile, lohnt sich jedoch wegen seiner grossen visuellen Wirkung.

Traditionell

Traditionelle Tätowierungen, auch bekannt als Old School, beziehen sich auf den traditionellen amerikanischen Stil und zeichnen sich durch dicke schwarze Linien, eine enge Farbpalette und eine flache zweidimensionale Perspektive aus. Innerhalb des traditionellen Stils finden wir 2 wichtige Stile:

American Traditional

 

Charakterisiert durch dicke schwarze Linien, mit einer Reihe von flachen Farben und durch konkrete Bilder definiert, sind einige Beispiele für diesen Tattoo-Stil: Kirschen, Pin-Ups, Daumen und Rosen, Anker und Adler, nautische Motive (Boote, Matrosen, Anker), Meerjungfrauen, Schwalben, Herzen mit Bändern und Familiennamen.

Japanese Traditional

 

Ähnlich wie der amerikanische Stil, ( Das American Traditional wurde von dem Japanische Stil beeinflusst). Typischerweise findet man unter Anderem Geishas, Lotusblumen, Koi-Fisch, Hannya Maske (der japanische Dämon), Samurais, Tiger, Drachen und Tempel.

Geometrisch

Geometrische Tätowierungen sind in Mode und stammen ursprünglich von den Symbolen der Alchemie ab, einer in der Antike und bis in die Renaissance weit verbreiteten Praxis, die eklektisches Wissen verschiedener Religionen sowie Elemente der Astrologie, Esoterik und Mystik einschloss. Sie sind gekennzeichnet durch Kreise, Linien und Dreiecke, die manchmal miteinander verflochten sind.

Dotwork

Bedeutet „Punktarbeit“, besteht aus Punkten und hat sehr viel mit dem Bildstil des Pointillismus zu tun. In der Regel wird nur Schwarz oder verdünntes und schattiertes Schwarz verwendet. In den letzten Jahren haben einige Künstler Farben verwendet, wodurch dieser Stil noch origineller, exklusiver und attraktiver wurde. Ein weiterer hervorzuhebender Punkt ist, dass dieser Stil schneller heilt und weniger schmerzhaft ist, da sie punktuell und nicht durchgehende Spuren ausgeführt werden.

Neotraditionell

Dieser Stil verbindet Elemente der neuen und der traditionellen Schule. Dieser Stil verfügt über moderne Techniken, mit aufwendigeren Tätowierungen und vielen weiteren Details. Dieser Stil wird in der Regel durch klassische Motive der alten Schule ( Tiere, Dolche, Herzen, Pin-ups etc.) bestimmt. Eine breite Palette von Farben verleihen diesen Tätowierungen Eleganz, sind voller Lebendigkeit und Dimensionalität.

Neue Schule

Als „New-School-Tätowierungen“ bezeichnet, sind dies moderne Tätowierungen, die verschiedene Farben mit einer Vielzahl von Schattierungen, hell und elektrisch, die einen Kontrast und eine Definition verursachen, die charakteristisch auffällig sind. Bei dieser Art der Tätowierung ist es unerlässlich, mehrere Töne jeder Farbe zu verwenden, da sie den grafischen und visuellen Effekt ergibt, der sie so charakterisiert.

Schwarz und Grau

Sie sind sehr beliebt bei Menschen, die ein Design auf ihrem Körper haben möchten, das aber keine Farbe enthält; normalerweise wird dieser Stil von Tätowierungen verwendet, um Porträts oder andere Figuren herzustellen, bei denen die Grauskala hervorsticht, um ihren Designs durch die Definition von Lichtern, Schatten und Hintergründen Tiefe, Volumen und Mehrdimensionalität zu verleihen.